Über Engel

 

Übersetzung des Wortes Engel:

von altgriechisch ἄγγελος ángelos „Bote “, „Abgesandter“

Man sagt, Engel gibt es schon seit Anfang unserer Zeit. Gott schuf sie als Mittler zwischen ihm und den Menschen. Engel sind lichtvolle Wesen mit hoher Schwingung und sie sind für uns in allen Bereichen des Lebens zur Hilfe da.

Kinder sind noch sehr empfänglich für diese Lichtwesen und nehmen sie auf natürliche Art und Weise, wie selbstverständlich, war. Je älter die Kinder werden, umso mehr treten dann die materiellen Belange in den Vordergrund und die enge energetische Verbindung ist dann nicht mehr so präsent.

Es wird schon über tausende von Jahren in verschiedenen Kulturen und Religionen über Engel berichtet.

Engel werden in verschiedenen Hirarchien eingeteilt, wie ich auch auf einer anderen Seite hier noch aufführe. Der Schutzengel, welcher den meisten ein Begriff ist, ist dem Menschen am nächsten.

Die Engel werden sich immer in einer Art und Weise zeigen, wie es für die Menschen am besten ist, sie wollen uns nicht erschrecken. Deshalb gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten die Engel wahrzunehmen, auch individuell für jeden Menschen.

Die Erscheinung der Lichtwesen geschieht immer in liebevoller Weise, sie zeigen uns sich in verschiedenen Weisen, wie z B. über Meditation, Gebete, Träume, Visionen, Musik aber auch z. B. über ein Gefühl der vollkommenen Geborgenheit und Liebe. Eine Engelerfahrung ist immer etwas Schönes und Besonderes und ist immer mit Liebe verbunden.

Jeder Mensch hier auf Erden hat einen freien Willen. Wenn wir die Hilfe der Engel in Anspruch nehmen möchten, dann müssen wir sie darum bitten. Denn aufgrund des freien Willens dürfen die Engel nicht in das Leben eingreifen, sondern nur auf die Bitte des Menschen.

Es gibt allerdings eine Ausnahme: wenn unser Leben bedroht ist ohne dass unsere Zeit schon gekommen ist.

Engel werden wir nicht im hektischen, stressigen Alltag wahrnehmen oder nur sehr schwer.

Eine ruhige ungestörte Atmosphäre, wo man geistig und körperlich zu Ruhe kommt, ist eine gute Voraussetzung dafür.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar