Was ist Aura?

 

DIE  AURA

Die Aura ist der feinstoffliche Körper, welcher unseren physischen Körper umgibt. Die Aura besteht aus verschiedenen Schichten bzw. Körpern. Diese haben unterschiedliche Größen, Farben, Formen und auch unterschiedliche Schwingungsfrequenzen. In der Regel werden vier Energiekörper unterschieden:

 

der Aetherleib,

der Emotional- oder Astralkörper,

der Mentalkörper 

der Spirituelle- oder Kausalkörper

 

Diese Körper sind nicht wirklich einzeln getrennt, sondern miteinander durchdrungen und dennoch schwingt jeder in seiner eigenen Schwingungsfrequenz.

DerAetherleib ist unserem physischen Körper am nächsten und hat die gleiche Ausdehnung wie unser physischer Körper. Er ist zuständig für die schöpferische vitale Lebenskraft, allen physischen Empfindungen. Der Aetherleib versorgt uns durch das Solarplexus- Chakra und das Basis- Chakra mit Lebensenergien. Überflüssige Energien werden über die Chakras wieder nach außen abgestrahlt und legt sich wie ein Schutzmantel um den physischen Körper. Diese aetherische Aura können Hellsichtige dann als Teilbereich der Gesamtaura wahrnehmen. Ein Hellsichtiger kann z. B. Risse oder Löcher an diesem Schutzmantel erkennen. Hier ist dann z.b. durch eine schlechte Lebensweise (z.b. Überbelastung, Drogenmißbrauch u .s.w.) eine Schwachstelle ( Energiestrahlung hat an Stärke verloren) entstanden. Krankheiten sind zuerst in der aetherischen Aura zu sehen, bevor sie sich in den physischen Körper manifestieren.

Der Emotional- oder Astralkörper ist zuständig für unsere Gefühle. Emotionen und Charakereigenschaften und hat ungefähr die gleiche Größe wie unser physische Körper. Emotionen wie z.B. Wut, Ärger, Sorgen, Angst lassen dunkle Gebilde in der Aura entstehen, je mehr Liebe, Freude ein Mensch in sein Bewussein bringt, umso heller strahlen die Farben in seiner emotionalen Aura. Kein Körper stellt die Wirklichkeit so klar da wie dieser Emotionalkörper unter anderem auch unerlöste Agressionen, Einsamkeit, mangelndes Selbstvertrauen und viele mehr. Diese entstandene Schwingungen werden als Botschaft in die Außenwelt getragen. Diese Energiefrequenz, die wir aussenden zieht die selbe Energieschwingung wieder an. Deshalb werden wir oft wieder mit den gleichen Situationen oder Umständen konfrontiert.

Der Mentalkörper ist zuständig für unsere Gedanken, Ideen und rationalen sowie intuitiven Erkenntnissen. Seine Schwingungsfrequenz ist höher als der des Aetherleibs und Emotionalkörpers. Die im Mentalkörper entstehenden Gedanken drehen sich meistens um das eigene Wohlbefinden und den irdischen Belangen. Durch den Einfluss von Emotionen des Emotionalkörpers werden diese aber oft verzerrt und  daher ist der rationale Verstand nicht objektiv. Die eigentliche Aufgabe des Mentalkörpers ist vom Spirituellen Körper die universalen Wahrheiten aufzunehmen und mit dem rationalen Verstand zu integrieren und dadurch eine Problemlösung zu erreichen, die im Einklang mit den Gesetztesmäßigkeiten steht.

Der Spirituelle Körper, auch Kausalkörper genannt, ist der Körper mit der höchsten Schwingungsfrequenz von allen. Mit dem Spirituellen Körper werden wir mit dem göttlichen Sein verbunden und ist auch jener Teil, der untersterblich ist. Über den Spirituellen Körper ist es möglich den Sinn unseres Lebens zu verstehen. Wenn wir uns der Schwingung öffnen, kommt unser Höheres Selbst in unseren Handlungen zum Wirken mit der allumfassender Liebe.

 

Unser Energiesystem ist sehr komplex und besteht, wie schon oben erwähnt, aus den vier feinstofflichen Körpern, aber auch noch aus den Chakren (den Energiezentren) und den Energiekanälen, die man sich wie feinstoffliche Arterien vorstellen kann, welche man auch Nadis nennt.

 

Quellen: „Das Chakra-Handbuch“ Shalila Sharamon – Bodo J. Baginski ISBN 978-3-89385-038-9, „Energiearbeit mit Aura uns Chakras“ Ursula Georgij ISBN3-89060-460-9 ab 2007 ISBN 9783-89060-460-2

 

 

 

Schreibe einen Kommentar